Freizeitmöglichkeiten

Freizeitmöglichkeiten, Quelle: Photozek07/istockphoto

Freizeitwandel: Freizeitaktivitäten auf Reisen - früher und heute

Freizeit wird gemeinhin die Zeit genannt, über die Menschen außerhalb der Arbeitswelt frei verfügen können. Diese Zeit wird vor allem zur Regeneration der Kräfte genutzt. Die freie Zeit dient ferner der Pflege sozialer Kontakte und dem Ausüben von Hobbys. Kritiker an der Freizeittheorie unterstreichen die Zwänge innerhalb der arbeitsfreien Zeit. Das Wort „Freizeit“ ist zurückzuführen auf den spätmittelalterlichen Rechtsbegriff Freye-zeyt, der früher die Zeit des Marktfriedens bezeichnete. Zum so genannten Marktfrieden wurde jeglichen Teilnehmern am Marktgeschehen Sicherheit vor Gewalt oder anderen Störungen garantiert. Im Jahre 1865 wurde das Wort erstmals in einem deutschen Wörterbuch erwähnt.

Wie es zu dem Begriff Freizeit kam:

Den modernen Begriff Freizeit, so wie er heute benutzt wird, wurde von dem Pädagogen Friedrich Föbel geprägt. Dieser bezeichnete so die Zeit, die den Schülern seiner Erziehungsanstalt zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt wurde. Im Nationalsozialismus wurde der Begriff durch verschiedene Freizeitaktivitäten, wie bunte Abende, Gymnastik- und Schwimmlehrgänge, geprägt. Besonders der Leitsatz Kraft durch Freude, der auch Namensgeber des damaligen Reiseveranstalters KdF war, zeigt, wie viel Wert zu dieser Zeit auf die arbeitsfreie Zeit gelegt wurde. Erst in den 50er Jahren gewann die Freizeitindustrie wieder an Aufschwung. Das Angebot an Freizeitaktivitäten divergierte und brachte neue Aspekte hervor. Seit den 50´er Jahren wird die arbeitsfreie Zeit von Singles, Paaren und Familien für jegliche Art von Freizeitaktivität sowie für einen kurzen Urlaub in die verschiendensten günstigen Hotels zwischendurch genutzt.

mehr

Freizeitmöglichkeiten nach Bundesländer

Freizeitmöglichkeiten: Angebote der Woche

    0 Treffer
    • 1
    Freizeitmöglichkeiten, Quelle: Photozek07/istockphoto

    Freizeitwandel: Freizeitaktivitäten auf Reisen - früher und heute

    Freizeit wird gemeinhin die Zeit genannt, über die Menschen außerhalb der Arbeitswelt frei verfügen können. Diese Zeit wird vor allem zur Regeneration der Kräfte genutzt. Die freie Zeit dient ferner der Pflege sozialer Kontakte und dem Ausüben von Hobbys. Kritiker an der Freizeittheorie unterstreichen die Zwänge innerhalb der arbeitsfreien Zeit. Das Wort „Freizeit“ ist zurückzuführen auf den spätmittelalterlichen Rechtsbegriff Freye-zeyt, der früher die Zeit des Marktfriedens bezeichnete. Zum so genannten Marktfrieden wurde jeglichen Teilnehmern am Marktgeschehen Sicherheit vor Gewalt oder anderen Störungen garantiert. Im Jahre 1865 wurde das Wort erstmals in einem deutschen Wörterbuch erwähnt.

    Wie es zu dem Begriff Freizeit kam:

    Den modernen Begriff Freizeit, so wie er heute benutzt wird, wurde von dem Pädagogen Friedrich Föbel geprägt. Dieser bezeichnete so die Zeit, die den Schülern seiner Erziehungsanstalt zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt wurde. Im Nationalsozialismus wurde der Begriff durch verschiedene Freizeitaktivitäten, wie bunte Abende, Gymnastik- und Schwimmlehrgänge, geprägt. Besonders der Leitsatz Kraft durch Freude, der auch Namensgeber des damaligen Reiseveranstalters KdF war, zeigt, wie viel Wert zu dieser Zeit auf die arbeitsfreie Zeit gelegt wurde. Erst in den 50er Jahren gewann die Freizeitindustrie wieder an Aufschwung. Das Angebot an Freizeitaktivitäten divergierte und brachte neue Aspekte hervor. Seit den 50´er Jahren wird die arbeitsfreie Zeit von Singles, Paaren und Familien für jegliche Art von Freizeitaktivität sowie für einen kurzen Urlaub in die verschiendensten günstigen Hotels zwischendurch genutzt.

    Schenken Sie Freude

    Saisonale Freizeitmöglichkeiten zur Gestaltung des Urlaubsprogramms

    Zu verschiedenen Zeiten des Jahres finden sich in der Freizeitbranche diverse Freizeitmöglichkeiten, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten. In den Schulferien aber auch die Wochenendreisen werden vor allem Familien mit Familienreisen angesprochen. Für Kurzreisen und Freizeitmöglichkeiten mit Kindern finden sich speziell zugeschnittene Angebote wie Wochenendreisen in den Freizeitpark, Kurzreisen in den Zoo, Winterurlaub zum Skifahren oder andere Ausflugsziele sowie auch in verschiedene Hotels, wo es ebenfalls verschiedene Freizeitmöglichkeiten gibt. Neben Familienreisen macht das Segment der Aktivreisen einen bedeutenden Teil aus. Unter den Kurzurlauben mit Freizeitaktivitäten in Hotels findet sich ein Sammelsurium zu unterschiedlichsten Themenbereichen. Kurzreisen zum Angeln,  Kletterreisen, Tanzreisen, Motorradreisen, Skiurlaub, Fußballreisen sowie Kurzreisen mit Golf-, Tennis- und Segelmöglichkeiten sind dabei.

    Eine Freizeitaktivität ist nicht immer durchführbar

    Ein saisonaler Schwerpunkt ist auf den Sommer gelegt. Bestimmte Sportarten, die auch in der Halle möglich sind, werden ganzjährig angeboten. Der Winterurlaub kann mit diversen Freizeitoptionen separat betrachtet werden: Apres-Ski, Langlauf, Eislaufen, Schlittenfahrten und Schneeschuhwanderungen sind als Freitzeit-Baustein im Urlaub begehrt.

    Kulturreisen machen in Deutschland einen geringeren Anteil aus als international. Dennoch bieten sich Kurzurlaube mit Theaterbesuch, Weinproben oder dem Eintritt zu bedeutenden Bauwerken sowie in alten Hotels oder historische Gebäude, die in Hotels umfunktioniert wurden an. Weiterhin sind die Romantikreisen und Singlereisen für den touristischen Sektor in Deutschland wichtig. Ein stark wachsender Bereich sind die Wellnessreisen. Freizeitoptionen können dabei unmittelbar im Hotel sowie benachbart bestehen. Durch die Zusammenarbeit mit externen Therapeuten sowie Thermen kann in vielen Hotels eine große Bandbreite an Wellnessoptionen geboten werden.

    mehr

    Häufig gebucht

    Neuzugang

    Top-Bewertet

    Schenken Sie Freude

    Geschenkgutscheine für Kurzreisen mit vielseitigen Freizeitmöglichkeiten

    Grundsätzlich ist eine jede Wochenendreise oder ein Aktivurlaub als Geschenkgutschein erhältlich, der nicht termingebunden verschenkt werden kann. Der Kurzurlaub kann vom Empfänger an einem Reisetermin der freien Wahl eingelöst werden. Insbesondere zu Weihnachten, zum Valentinstag, zu Ostern, zum Muttertag, zum Geburtstag oder zum Hochzeitstag, sowie auch als Hochzeitsgeschenk, ist ein Geschenkgutschein für einen Kurzurlaub ein willkommenes Präsent. Die Freizeitaktivitäten bestimmen den thematischen Bezug der Reise.

    Innerhalb weniger Augenblicke nach der Buchung wird der Geschenk-Gutschein zur Kurzreise verschickt. Geschenkt wird mit dem Gutschein eine Auszeit vom Alltag.

     

     

    mehr
    auf WhatsApp teilen auf Facebook teilen
    LiveZilla Live Chat Software