Reformationstag: Alle Reiseangebote im Überblick

Reformationstag, Quelle: FooTToo/istockphoto

Reformationstag: Regionale Bedeutung und Historie zum Feiertag

Der Reformationstag am 31. Oktober ist ein regionaler gesetzlicher Feiertag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Ebenso in Baden-Württemberg ist am Reformationstag schulfrei. Im überwiegend katholischen Österreich ist der Tag kein gesetzlicher Feiertag, während in der Schweiz der erste Sonntag im November Gedenktag ist.

Der Reformationstag wird in der evangelischen Kirche in Deutschland und Österreich am 31. Oktober jeden Jahres gefeiert. Er gedenkt an die Reformation der Kirche durch Martin Luther. Martin Luther, einst Mönch und Theologieprofessor, revolutionierte die Kirche im Jahre 1517. Ein Tag vor Allerheiligen, im Jahre 1517 schlug er an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen in lateinischer Sprache zu Ablass und Buße.

Bereits im Reformationsjahrhundert fanden vereinzelte Jahresfeiern statt, zunächst zum 10. November und der 18. Februar, den Daten von Luthers Geburts- und Todestag. In vielen Teilen der DDR wurde bis 1966 der Reformationstag als Feiertag gefeiert. Der Gottesdienst zum Reformationstag findet, dort wo der Tag nicht gesetzlicher Feiertag ist, gewöhnlich am Abend des 31. Oktober statt.

Sein Thema ist weniger das Gedächtnis des Thesenanschlags als die Lehre von der Rechtfertigung des Sünders allein durch den Glauben, die für Luther Auslöser und Kern der Reformationsbewegung war. Im Jahr 2017, dem 500. Jahr des Beginns der Reformation, soll der 31. Oktober einmalig ein gesamtdeutscher gesetzlicher Feiertag sein.

mehr

Reformationstag nach Bundesländer

4 Treffer

Sortieren nach:

  • Beliebtheit
  • Sterne
  • Bewertung
  • Empfehlung
  • Nächte
  • Preis
  • Postleitzahl

Reformationstag: Wochenendreisen, Wellness Urlaub, Romantik Kurzreisen

ID:
29107
Kontakt
Info & Reservierung 02065 / 49 99 116

Feiertags-Arrangement

DeutschlandNordrhein-Westfalen >> Münsterland >> Münster

Hotel: 

Parkhotel Schloss Hohenfeld

| | 3 Nächte

  • 3 x Übernachtungen
  • 3 x Frühstück vom reichhaltigen Buffet
  • am ersten Abend einen Aperitif je Person
  • 3 x saisonales 3-Gang-Menü
  • Nutzung des Schwimmbadbereiches
  • Kostenfreie Parkplätze direkt am Hotel

ab 267,00 €

ID:
29128
Kontakt
Info & Reservierung 02065 / 49 99 116

Feiertagskracher

DeutschlandNordrhein-Westfalen >> Rheinland >> Gummersbach

Hotel: 

Wyndham Garden Gummersbach

| | 3 Nächte

  • 3 x Übernachtung
  • 3 x Reichhaltiges Frühstücksbuffet inkl. Sekt
  • 1 x Abendessen im Rahmen der Halbpension (3 - Gang - Menü oder Büffet)
  • Kostenfreie Nutzung des Schwimmbades
  • Kostenfreies W - Lan

ab 124,00 €

ID:
20395
Kontakt
Info & Reservierung 02065 / 49 99 116

Reformationstag & Allerheiligen

DeutschlandSachsen-Anhalt >> Mansfeld-Südharz >> Nienburg

Hotel: 

AKZENT Acamed Resort

| | 3 Nächte

  • 3 x Hotelübernachtung inklusive reichhaltigem Frühstück vom Buffet
  • 3 x Abendessen als Buffet oder 3-Gang-Menü
  • 1 x Gästebegrüßung mit Hotelchef Frank und Team
  • 1 x geführte Fahrradtour durch das Saaletal
  • 1 x Fackelwanderung
  • 1 x geführte Wanderung von Schloss zu Schloss
  • 1 x Transfer in die historische Residenzstadt Bernburg
  • 1 x Fahrt nach Lutherstadt Eisleben zum Lutherfest und Stadtführung
  • kostenfreie Nutzung des W-LAN
  • kostenfreie Nutzung des Saunabereiches

ab 149,00 €

ID:
28611
Kontakt
Info & Reservierung 02065 / 49 99 116

Feiertagsarrangement

DeutschlandNordrhein-Westfalen >> Sauerland >> Unna

Hotel: 

Ringhotel Katharinen Hof

| | 1 Nacht

  • 1 x Übernachtung
  • 1 x Frühstück vom reichhaltigen Buffet oder auf dem Zimmer
  • Parken in der Hotelgarage Inklusivleistung
  • Nutzung von Sauna, Dampfbad und Fitenssraum Inklusivleistung

ab 87,00 €

4 Treffer
  • 1
Reformationstag, Quelle: FooTToo/istockphoto

Reformationstag: Regionale Bedeutung und Historie zum Feiertag

Der Reformationstag am 31. Oktober ist ein regionaler gesetzlicher Feiertag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Ebenso in Baden-Württemberg ist am Reformationstag schulfrei. Im überwiegend katholischen Österreich ist der Tag kein gesetzlicher Feiertag, während in der Schweiz der erste Sonntag im November Gedenktag ist.

Der Reformationstag wird in der evangelischen Kirche in Deutschland und Österreich am 31. Oktober jeden Jahres gefeiert. Er gedenkt an die Reformation der Kirche durch Martin Luther. Martin Luther, einst Mönch und Theologieprofessor, revolutionierte die Kirche im Jahre 1517. Ein Tag vor Allerheiligen, im Jahre 1517 schlug er an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen in lateinischer Sprache zu Ablass und Buße.

Bereits im Reformationsjahrhundert fanden vereinzelte Jahresfeiern statt, zunächst zum 10. November und der 18. Februar, den Daten von Luthers Geburts- und Todestag. In vielen Teilen der DDR wurde bis 1966 der Reformationstag als Feiertag gefeiert. Der Gottesdienst zum Reformationstag findet, dort wo der Tag nicht gesetzlicher Feiertag ist, gewöhnlich am Abend des 31. Oktober statt.

Sein Thema ist weniger das Gedächtnis des Thesenanschlags als die Lehre von der Rechtfertigung des Sünders allein durch den Glauben, die für Luther Auslöser und Kern der Reformationsbewegung war. Im Jahr 2017, dem 500. Jahr des Beginns der Reformation, soll der 31. Oktober einmalig ein gesamtdeutscher gesetzlicher Feiertag sein.

Schenken Sie Freude

Kurzurlaub zum Reformationstag: Hintergründe zum Feiertag

Die Tat Martin Luthers führte zu einer Diskussion der Glaubensrichtungen. Kernelement seiner Ausführungen war die Kritik an der herrschenden Praxis der katholischen Kirche, Geld für einen sogenannten Ablass zu verlangen, durch den Sünden eines jeden Menschen abgegolten wurden. Der Theologieprofessor verwies auf die Bedeutung des Glaubens und Jesu Christi, der sein Leben für seine Jünger und die Gläubigen geopfert habe, um diese von ihren Sünden reinzuwaschen.

Die Sünden aller Menschen wären in seinen Augen dann schon am Kreuz durch Jesu Christi bereinigt. Luther verlangte ferner, dass Messen nicht weiter auf Latein sondern in der jeweiligen Landessprache abgehalten werden sollten, um nicht nur gebildete, sondern alle Menschen in ihrem Glauben zu erreichen. Der 31. Oktober 1517 gilt als Initialzündung der Reformation. Bei diesem Feiertag geht es neben der Erinnerung an Luthers Thesen vor allem auch um seine Lehre hinsichtlich der Rechtfertigung des Sünders. Letztendlich fehlen heute für den Wittenberger Thesenanschlag allerdings die Beweise.

mehr

Reformationstag: Regionale Bedeutung und Historie zum Feiertag

Der Reformationstag am 31. Oktober ist ein regionaler gesetzlicher Feiertag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Ebenso in Baden-Württemberg ist am Reformationstag schulfrei. Im überwiegend katholischen Österreich ist der Tag kein gesetzlicher Feiertag, während in der Schweiz der erste Sonntag im November Gedenktag ist.

Der Reformationstag wird in der evangelischen Kirche in Deutschland und Österreich am 31. Oktober jeden Jahres gefeiert. Er gedenkt an die Reformation der Kirche durch Martin Luther. Martin Luther, einst Mönch und Theologieprofessor, revolutionierte die Kirche im Jahre 1517. Ein Tag vor Allerheiligen, im Jahre 1517 schlug er an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen in lateinischer Sprache zu Ablass und Buße.

Bereits im Reformationsjahrhundert fanden vereinzelte Jahresfeiern statt, zunächst zum 10. November und der 18. Februar, den Daten von Luthers Geburts- und Todestag. In vielen Teilen der DDR wurde bis 1966 der Reformationstag als Feiertag gefeiert. Der Gottesdienst zum Reformationstag findet, dort wo der Tag nicht gesetzlicher Feiertag ist, gewöhnlich am Abend des 31. Oktober statt.

Sein Thema ist weniger das Gedächtnis des Thesenanschlags als die Lehre von der Rechtfertigung des Sünders allein durch den Glauben, die für Luther Auslöser und Kern der Reformationsbewegung war. Im Jahr 2017, dem 500. Jahr des Beginns der Reformation, soll der 31. Oktober einmalig ein gesamtdeutscher gesetzlicher Feiertag sein.

mehr
auf WhatsApp teilen auf Facebook teilen
LiveZilla Live Chat Software