Muttertag: Alle Reiseangebote im Überblick

Muttertag, Quelle: AlexRaths/istockphoto

Wochenendreisen zu Muttertag: innovative Geschenkideen!

Der Muttertag hat sich als Festtag ab dem Jahre 1914, als er in den Vereinigten Staaten zum ersten Mal zelebriert wurde, in der westlichen Welt etabliert. Im deutschsprachigen Raum, sowie in weiteren Ländern, wird er am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt die Amerikanerin Anna Marie Jarvis, die Tochter von Ann Maria Reeves Jarvis. Sie veranstaltete in der Ortschaft Grafton (USA) am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter, ein „Memorial Mothers Day Meeting“.

Im Folgejahr wurde wieder am zweiten Maisonntag in der Methodistenkirche der Mütter gedacht. Ann Maria Reeves widmete sich anschließend hauptberuflich dem Ziel, einen offiziellen Muttertag zu schaffen. Sie startete eine Initiative für die Einführung eines offiziellen Feiertags zu Ehren der Mütter, indem sie Briefe an Politiker, Geschäftsleute, Geistliche und Frauenvereine schrieb. Die Bewegung wuchs rasch an.

Bereits 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten in den USA gefeiert. 1914 wurde der Muttertag zum ersten Mal als nationaler Feiertag gefeiert. Der Muttertag ist in Deutschland dagegen nicht gesetzlich verankert, vielmehr basiert dessen Datum auf Übereinkünften von Wirtschaftsverbänden. Der zweite Sonntag im Mai hat sich als Muttertag etabliert und Präsente sind als Geschenk zum Muttagtag, nicht nur in Deutschland, üblich.

Innovative Geschenkideen haben in den letzten Jahren klassische Geschenke wie Blumen, Pralinen oder Küchenutensilien zurückgedrängt. Im Vordergrund der Geschenkideen drängen sich mehr und mehr außergewöhnliche Erlebnisse, Schmuck, Delikatessen und Wellnessreisen.

mehr

Muttertag nach Bundesländer

3 Treffer

Sortieren nach:

  • Beliebtheit
  • Sterne
  • Bewertung
  • Empfehlung
  • Nächte
  • Preis
  • Postleitzahl

Muttertag: Wochenendreisen, Wellness Urlaub, Romantik Kurzreisen

  • 3 x Übernachtung
  • 3 x reichhaltiges Frühstück vom Buffet
  • 1 x Begrüßungscocktail
  • 3 x 3- Gang- Verwöhnmenü
  • 1 x Aromaölmassage (ca. 30 min) pro Person
  • Info´s für Ausflüge

ab 199,00 €

ID:
28611
Kontakt
Info & Reservierung 02065 / 49 99 116

Feiertagsarrangement

DeutschlandNordrhein-Westfalen >> Sauerland >> Unna

Hotel: 

Ringhotel Katharinen Hof

| | 1 Nacht

  • 1 x Übernachtung
  • 1 x Frühstück vom reichhaltigen Buffet oder auf dem Zimmer
  • Parken in der Hotelgarage Inklusivleistung
  • Nutzung von Sauna, Dampfbad und Fitenssraum Inklusivleistung

ab 87,00 €

  • 1 x Übernachtung inklusive Frühstück
  • Am Muttertag servieren wir Ihnen ein Muttertags 3-Gänge-Menü Inklusive der harmonisierenden Weine zu den einzelnen Gängen
  • esuchen Sie das Frühjahrskonzert der Stadtkappelle Rottenburg in der Festhalle Rottenburg

ab 79,00 €

3 Treffer
  • 1
Muttertag, Quelle: AlexRaths/istockphoto

Wochenendreisen zu Muttertag: innovative Geschenkideen!

Der Muttertag hat sich als Festtag ab dem Jahre 1914, als er in den Vereinigten Staaten zum ersten Mal zelebriert wurde, in der westlichen Welt etabliert. Im deutschsprachigen Raum, sowie in weiteren Ländern, wird er am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt die Amerikanerin Anna Marie Jarvis, die Tochter von Ann Maria Reeves Jarvis. Sie veranstaltete in der Ortschaft Grafton (USA) am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter, ein „Memorial Mothers Day Meeting“.

Im Folgejahr wurde wieder am zweiten Maisonntag in der Methodistenkirche der Mütter gedacht. Ann Maria Reeves widmete sich anschließend hauptberuflich dem Ziel, einen offiziellen Muttertag zu schaffen. Sie startete eine Initiative für die Einführung eines offiziellen Feiertags zu Ehren der Mütter, indem sie Briefe an Politiker, Geschäftsleute, Geistliche und Frauenvereine schrieb. Die Bewegung wuchs rasch an.

Bereits 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten in den USA gefeiert. 1914 wurde der Muttertag zum ersten Mal als nationaler Feiertag gefeiert. Der Muttertag ist in Deutschland dagegen nicht gesetzlich verankert, vielmehr basiert dessen Datum auf Übereinkünften von Wirtschaftsverbänden. Der zweite Sonntag im Mai hat sich als Muttertag etabliert und Präsente sind als Geschenk zum Muttagtag, nicht nur in Deutschland, üblich.

Innovative Geschenkideen haben in den letzten Jahren klassische Geschenke wie Blumen, Pralinen oder Küchenutensilien zurückgedrängt. Im Vordergrund der Geschenkideen drängen sich mehr und mehr außergewöhnliche Erlebnisse, Schmuck, Delikatessen und Wellnessreisen.

Schenken Sie Freude

Kurzreisen zu Muttertag: Bräuche zu Muttertag

Das Brauchtum zu Muttertag ist vielfältig. Üblich sind Familienfeste, Verwandschaftstreffen, Ausflüge sowie Wochenendreisen. Kinder bemühen sich, Mütter an dem Tag zu entlasten und/oder der Mutter mit einem Geschenk etwas Gutes zu tun. Jüngere Kinder bereiten bevorzugt das Frühstück zu, schenken Blumensträuße, tragen Gedichte vor oder überraschen mit selbst gemalten Bildern oder gebastelten Kunstwerken. Erwachsene Söhne und Töchter feiern den Muttertag gerne mit einem gemeinsamen, erlebnisreichen Tag.

Ein Ausflug in die nähere Umgebung sowie eine Übernachtung in einem reizenden Wellnesshotel sind einige der Gestaltungsmöglichkeiten. Schöne Geschenke zum Muttertag sind jedes Jahr aufs Neue begehrt, Innovationen und Abwechselung sind gefragt. Die Geschenke zum Muttertag können dabei aus kleinen Aufmerksamkeiten bestehen, wichtig ist vielen Müttern lediglich, dass ihrer gedacht wird.

Last-Minute Geschenke zum Muttertag sind online in allen Branchen bestellbar. Zu den geschätzten Muttertagsgeschenken zählen sicherlich auch Kurzreisen, die zum Muttertag unternommen werden. Zum Muttertag werden Wellness- und Beautyarrangements bevorzugt gebucht. Das Wochenende über den Muttertag wird genutzt, um der Mutter eine Auszeit vom Alltag zu schenken und/oder gemeinsam eine wertvolle Zeit in einem Wohlfühlhotel zu verbringen.

mehr

Wochenendreisen zu Muttertag: innovative Geschenkideen!

Der Muttertag hat sich als Festtag ab dem Jahre 1914, als er in den Vereinigten Staaten zum ersten Mal zelebriert wurde, in der westlichen Welt etabliert. Im deutschsprachigen Raum, sowie in weiteren Ländern, wird er am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt die Amerikanerin Anna Marie Jarvis, die Tochter von Ann Maria Reeves Jarvis. Sie veranstaltete in der Ortschaft Grafton (USA) am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter, ein „Memorial Mothers Day Meeting“.

Im Folgejahr wurde wieder am zweiten Maisonntag in der Methodistenkirche der Mütter gedacht. Ann Maria Reeves widmete sich anschließend hauptberuflich dem Ziel, einen offiziellen Muttertag zu schaffen. Sie startete eine Initiative für die Einführung eines offiziellen Feiertags zu Ehren der Mütter, indem sie Briefe an Politiker, Geschäftsleute, Geistliche und Frauenvereine schrieb. Die Bewegung wuchs rasch an.

Bereits 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten in den USA gefeiert. 1914 wurde der Muttertag zum ersten Mal als nationaler Feiertag gefeiert. Der Muttertag ist in Deutschland dagegen nicht gesetzlich verankert, vielmehr basiert dessen Datum auf Übereinkünften von Wirtschaftsverbänden. Der zweite Sonntag im Mai hat sich als Muttertag etabliert und Präsente sind als Geschenk zum Muttagtag, nicht nur in Deutschland, üblich.

Innovative Geschenkideen haben in den letzten Jahren klassische Geschenke wie Blumen, Pralinen oder Küchenutensilien zurückgedrängt. Im Vordergrund der Geschenkideen drängen sich mehr und mehr außergewöhnliche Erlebnisse, Schmuck, Delikatessen und Wellnessreisen.

mehr
auf WhatsApp teilen auf Facebook teilen
LiveZilla Live Chat Software